Angehäufte Walnüsse welche geschlossen sind, eine Walnuss liegt aufgeknackt davor und zeigt ihren weichen KernAngehäufte Walnüsse welche geschlossen sind, eine Walnuss liegt aufgeknackt davor und zeigt ihren weichen KernAngehäufte Walnüsse welche geschlossen sind, eine Walnuss liegt aufgeknackt davor und zeigt ihren weichen Kern
14.04.2020

Außen hart, innen weich: Deine Kompetenzen

Deine Kompetenzen einzuschätzen kann eine harte Nuss sein. Die Einteilung in Hard Skills und Soft Skills schafft eine erste Übersicht. Doch es gibt noch mehr dazu zu sagen.

Fachlich qualifiziert und sozial kompetent, diesen Eindruck will ein Personaler von deinem Lebenslauf haben. Die Bausteine für diesen Eindruck sind deine Hard Skills und Soft Skills. Dabei kannst Du deinen Lebenslauf als Rahmen für deine Qualifikationen und persönlichen Talente nutzen.

Zwischen EDV und Teamfähigkeit

Stellenanzeigen bieten eine Vielzahl an Anforderungen und gewünschten Kompetenzen. Da ist es nicht immer leicht, den Überblick zu behalten. Mit ein wenig Hintergrundwissen kannst Du dich in diesem teils wirren Dschungel zurechtfinden. Grundlegend unterteilen sich deine Fähigkeiten in Fachkompetenzen, also etwa Qualifikationen, die Du nachweisen kannst, und Sozialkompetenzen, eher persönlichen Eigenschaften, die dich auszeichnen.
Viele Blogs und Webseiten sprechen von sogenannten Hard Skills bzw. Soft Skills. Dabei meint Hard Skill deine Fachkompetenzen und Qualifikationen, wie etwa Kenntnisse in der elektronischen Datenverarbeitung (EDV) oder eine abgeschlossene Ausbildung. Fähigkeiten, die in dieses Feld fallen, kannst Du demonstrieren oder nachweisen. Und genau hier liegt der Unterschied zu den Soft Skills. Die kann dir nämlich kein Stück Papier attestieren, Du kannst sie viel mehr selbst einschätzen. Ob Du zum Beispiel gut im Team arbeiten kannst, wird sich schon bei Gruppenarbeiten zu Schulzeiten gezeigt haben.
Welche fachlichen und sozialen Kompetenzen wichtig sind, ist von Job zu Job unterschiedlich.

Fachkompetenzen, deine greifbaren Fähigkeiten

Hand fährt durch Wasser

Zu deinen Fachkompetenzen zählen also konkretes Wissen und nachweisbare Fähigkeiten. Eine berfuliche Ausbildung, Workshops an der Uni oder Weiterbildungsprogramme im Job sind klassische Quellen für diese Fähigkeiten. Sie sind meist die Voraussetzung für eine Stelle, da sie im Berufsalltag unumgänglich sind. Durch die regelmäßige Anwendung schärfst Du deine Fachkompetenzen vor allem im Beruf.
Genau das sucht ein Personaler in deinem Lebenslauf, wenn er sich die einzelnen beruflichen Stationen durchliest. Zu deiner Ingenieursausbildung kannst Du in einem Stichpunkt deine CAD-Kenntnisse anmerken. Wenn Du einen Workshop zu Führungskompetenz im Zuge einer Stelle absolviert hast, kann auch das Erwähnung finden. Auch Fremdsprachenkompetenzen sind Bestandteil deiner Fachkompetenz.

Handfeste Beispiele für handfestes Wissen

Deine Kompetenzen alleine sind aber nur die halbe Miete. Wenn Du sie im Bezug auf deine verschiedenen beruflichen Lebensstationen in Szene setzen kannst, steigerst Du die Aussagekraft deiner Hard Skills. Mit einer Notiz im Lebenslauf zu den Aufgaben, die mit der Kompetenz verbunden waren, ist das schnell gemacht. Dazu noch eine ausführlichere Beschreibung im Bewerbungsschreiben und der Personaler kann leichter nachvollziehen, was Du tatsächlich auf dem Kasten hast.

Auf die Stelle kommt es an

Es bleibt zu beachten, auf welche Stelle Du dich bewirbst. Idealerweise bist Du mit den Kernkompetenzen deines Fachbereichs vertraut und erkennst sie in der Stellenausschreibung wieder. Sollten dennoch Unklarheiten auftauchen, kann der Titel oder die Beschreibung der Stelle meist Abhilfe schaffen. Ansonsten lohnt sich eine kurze Suche im Internet.

Sozialkompetenzen, deine persönlichen Talente

Junge mit Strohhut und Geige

Deine Sozialkompetenzen sind eher charakterliche Eigenschaften. Sie zeichnen deine Herangehensweise an die Arbeit aus und wie Du mit deinem Mitmenschen umgehst. Für den Job sind sie genau so wichtig wie deine Fachkompetenzen. Du erkennst sie aber vor allem an Erfahrungen, die Du außerhalb des Berufs gemacht hast.
Ein gutes Organisationstalent zeigt sich zum Beispiel meist schon im Schulalltag. Ob Du ein Talent für Zeitmanagement hast, macht sich in der Uni beim Schreiben von Hausarbeiten bemerkbar. Ein Ehrenamt deutet auf Engagement hin und wenn die Tätigkeit nicht gerade dein Fachgebiet ist, kannst Du dich getrost als flexibel einschätzen.
Sozialkompetenzen sind so individuell wie Menschen. Was genau dich ausmacht kannst Du herausfinden, indem Du dich intensiv mit deinem Lebenslauf auseinandersetzt.

Kompetenz ist nicht gleich Kompetenz

Erfahrungsgemäß ist Transparenz nicht die Stärke einer Stellenausschreibung. Welche Kenntnisse und Talente tatsächlich gemeint sind, ergibt sich oft erst aus dem Kontext der Stelle. Beispielsweise steht hinter der geforderten Fachkompetenz "SAP-Kenntnisse" nicht immer das gleiche Wissen.
SAP ist ein Programm, das in der Verwaltung verwendet wird. Durch verschiedene Zusatzfunktionen kann die Software von Buchführung bis zum Personalwesen in verschiedensten Bereichen angewendet werden.
Wer das eine Modul beherrscht kennt sich also nicht zwangsläufig mit einem anderen aus. Ein Blick in die Stellenbeschreibung sorgt meist für Klarheit, welche Kompetenz der Personaler eigentlich erwartet. Wenn das immer noch nicht reicht, kannst Du nachfragen.

Mehr als nur eine Liste

leers Blatt mit Stift und Kaffee

Hinter Fach- und Sozialkompetenzen stecken mehr als eine reine Aufzählung von Fähigkeiten und Talenten. Sie sind die Merkmale, die dich auf dem Arbeitsmarkt aber auch im persönlichen Leben auszeichnen. Dein Lebenslauf spricht von dieser Lebendigkeit.
Wie genau Du die Inhalte deines Lebenslaufes geschickt präsentierst, ist also eine Überlegung wert. Deine Erfahrungen prägen dich. Und das zeigt sich darin, wie Du an Probleme und unbekannte Situationen herangehst. Persönlichkeitstests sind ein guter erster Schritt, sich in einem Persönlichkeitstyp wiederzufinden und bietet eine Basis für eigene Gedanken. Wenn Du weißt, wie Du tickst, findest Du auch leichter den passenden Job für dich.

Artikel von
Jonas Reiter
Master of Words and Arousal

Erstelle deinen Lebenslauf in wenigen Minuten